Information für automobilsportler:innen

Die neue internationale Lizenzstruktur der FIA ist mit 2022 in Kraft.
Nachfolgend ein Überblick über die Veränderungen im Bereich der internationalen Automobillizenzen:
Ziel der Neuaufstellung der FIA Lizenzstruktur waren eine Vereinfachung und Vereinheitlichung.
  • Die Einteilung der Lizenzen erfolgt nach Disziplinen und nach dem Leistungsgewicht des Fahrzeugs (power/weight ratio).
  • Bei erstmaliger Beantragung einer internationalen Lizenz muss ein e-Learning (https://elearning.fia.com/learn/register, Branch Code DRIVER-SRG) absolviert werden. Dieses wird von der FIA zeitnah in deutscher Sprache angeboten und kann beliebig oft wiederholt werden, sollte die erforderliche Punkteanzahl nicht auf Anhieb erreicht werden. Personen, die bereits (egal wann) im Besitz einer internationalen Lizenz der FIA waren, sind von dieser Verpflichtung ausgenommen. Aktuell ist das Programm ausschließlich in Englisch, Spanisch und Französisch verfügbar.
  • Die Unterteilung nach Disziplinen sieht die Kategorien Circuit (Rundstrecke, Karting, AX, RX, Drift und Slalom) und Road (Hillclimb, Rallye) vor.
  • In Kombination mit dem Leistungsgewicht ergeben sich die Lizenzklassen wie folgt:

Eine übersichtliche schematische Darstellung der Kategorien sowie die für die Qualifikation nötigen Voraussetzungen finden Sie in den folgenden Grafiken zusammengefasst:

:
Detaillierte Informationen zum jeweiligen Leistungsgewicht finden Sie im Appendix L 2022, Artikel 2.

*) FIA Appendix L International Sporting Code Art. 11 (https://www.fia.com/regulation/category/123)

ÜBERGANGSREGELUNG 

Für Lizenznehmer, die bereits 2021 im Besitz einer internationalen Lizenz sind, gilt als Übergangsregelung, dass diese ohne weiteren Qualifikationsnachweis auch 2022 eine gleichwertige Lizenz beantragen können. Für ein Upgrade ist der Nachweis der Qualifikation erforderlich.
Sobald die Entscheidungen des WMSC feststehen und veröffentlicht sind, finden Sie hier weitere Informationen.
Das nationale AMF Lizenzschema bleibt grundsätzlich unverändert.
 




In den Lizenzbestimmungen der AMF finden Sie alle wichtigen Informationen. Sollten Sie dazu noch weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


AMF-LIZENZANTRÄGE

Lizenzen können grundsätzlich an alle österreichischen Staatsbürger:innen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und ein ärztliches Attest vorweisen können, welches besagt, dass sie zum Betreiben des Motorsports geeignet sind, ausgegeben werden. Der Abschluss einer AMF-Sportfahrerunfallversicherung ist den Lizenznehmern vorgeschrieben.


Das e-Learning für die erstmalige Beantragung einer internationalen Automobil bzw. Kart Lizenz finden Sie hier: https://elearning.fia.com/learn/register, Branch Code DRIVER-SRG

Die Bestätigung über das absolvierte e-Learning Modul ist mit dem Lizenzantrag an das AMF Sekretariat zu übermitteln.


 

  
    
    

Kontaktieren Sie uns!

Sie können uns gerne von Montag bis Freitag  telefonisch kontaktieren bzw. jederzeit alle Ihre Unterlagen wie Lizenzanträge per E-Mail schicken!
Mo. - Do. 09:00 - 17:00 Uhr
Fr. 09:00 - 13:00 Uhr
 


ÖFFNUNGSZEITEN


Persönliche Lizenzabholung im AMF-Sekretariat ist Montag bis Freitag (werktags) von 09:00 - 13:00 Uhr möglich! 
 
In dringenden Fällen sowie nach vollständiger Übermittlung aller Unterlagen können wir Ihnen anbieten, außerhalb der AMF-Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung eine Abholung am ÖAMTC Stützpunkt in der Baumgasse in 1030 Wien zu organisieren.

Nicole Neuberger

AMF-Lizenzen
Fahrer und Bewerber: Lizenzen Motorrad / AMF-RaceCard / Auslandsstartgenehmigungen / Lizenzunfallversicherung /

Michaela Landauf

AMF-Lizenzen
Fahrer und Bewerber: Lizenzen Automobil und Karting / AMF-RaceCard / Auslandsstartgenehmigungen / Lizenzunfallversicherung /